„Ein berührender Beitrag zur Stadtgeschichte“

Im Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) bekam Karlsruhe zum offiziellen Start des 300. Stadtgeburtstages ein besonderes Geschenk. Für „300 Jahre – 300 Köpfe“ wurden 300 Persönlichkeiten (V.I.P.) aber auch ganz „normale“ Bürgerinnen und Bürger von Karlsruhe per Video-Interview befragt. Dieses Material wurde jetzt dem Karlsruher Stadtarchiv übergeben. Über 1.500 Stunden waren die leidenschaftlichen Filmemacher und Journalisten des Knappe1a-Teams mit dem Projekt beschäftigt, holten die Karlsruherinnen und Karlsruher an Originalschauplätzen oder im Studio vor die Kamera und bearbeiteten die Gespräche anschließend, bevor sie online gestellt wurden.  Diese Interviews sind weiterhin auf der Website www.300jahre300koepfe.de zu sehen.