Karl-Dieter Möller ist Jurist und Journalist. Er arbeitete bei verschiedenen Tageszeitungen und ARD-Sendern, machte Zwischenstationen als persönlicher Referent eines Wirtschaftsverbandes und ging schließlich in die Redaktion „Recht und Justiz“ des ZDF. Dann die Station, die ihm über viele Jahre hinweg eine ständige TV-Präsenz bescheren sollte: Möller wechselte zum Süddeutschen Rundfunk und leitete die neu gegründete ARD-Fernsehredaktion „Recht und Justiz“ in Karlsruhe. 1998 wurde er für „konstante qualifizierte Berichterstattung über juristische Sachverhalte in Nachrichtensendungen der ARD“ mit dem Adolf-Grimme-Preis Spezial geehrt.