/ 058 Ibraimo Alberto \



Ibraimo Alberto lebt seit einigen Jahren in Karlsruhe und fühlt sich jetzt endlich angekommen. Doch es war ein weiter Weg: Geboren wurde Alberto in Mosambik, 1981 kam er in die frühere DDR, erlebte die Wende und Fremdenhass. Er musste zusehen, wie Freunde Opfer der Neonazis wurden.

/ 16. Oktober \  Ibraimo Alberto, flüchtete vor Neonazis nach Karlsruhe (ganzes Interview)

Ibraimo Alberto lebt seit einigen Jahren in Karlsruhe und fühlt sich jetzt endlich angekommen. Doch es war ein weiter Weg: Geboren wurde Alberto in Mosambik, 1981 kam er in die frühere DDR, erlebte die Wende und Fremdenhass. Er musste zusehen, wie Freunde Opfer der Neonazis wurden.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 16. Oktober \  Angriffe auf die eigene Person

Die Gewalt der Neonazis musste Ibraimo Alberto auch am eigenen Leib erfahren. Zwar konnte er als erfahrener Boxer sich wehren, trotzdem war irgendwann für ihn klar: Hier muss er weg!

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 16. Oktober \  Die Gewalt der Neonazis

Was Ausgrenzung bedeutet, hatte Ibraimo Alberto schon in der ehemaligen DDR erfahren. Davon ließ er sich nicht entmutigen, wurde Jugendarbeiter und erfolgreicher Boxer. Nach der Wiedervereinigung kamen die Neonazis, Alberto musste zuschauen, wie seine Freunde zum Opfer wurden.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 16. Oktober \  Die Flucht nach Karlsruhe

Dass es Ibraimo Alberto nach Karlsruhe verschlagen hat, ist ein Zufall. Er wollte weg aus seiner alten Wahlheimat, weg von den Neonazis. Sein Anwalt riet ihm, in Richtung Südwesten zu gehen.

Den ganzen Beitrag anschauen…