/ 165 Heike Drechsler \



Heike Drechsler gewann als Weitspringerin, neben zahlreichen anderen Medaillen, zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen. 2000 war der Moment des Abschieds gekommen und sie wechselte vom Sport in den Beruf. Betritt sie heute die Europahalle, muss sie immer an die Zeit zurückdenken, in der sie selbst Staub aufgewirbelt hatte.

/ 31. Januar \  Heike Drechsler, Weitspringern (ganzes Interview)

Heike Drechsler gewann als Weitspringerin, neben zahlreichen anderen Medaillen, zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen. 2000 war der Moment des Abschieds gekommen und sie wechselte vom Sport in den Beruf. Betritt sie heute die Europahalle, muss sie immer an die Zeit zurückdenken, in der sie selbst Staub aufgewirbelt hatte.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 31. Januar \  Leichtathletik heute

Heike Drechsler wünscht sich, dass die deutschen Leichtathletinnen auch international erfolgreicher werden. Außerdem findet sie, dass man aus den einzelnen Disziplinen ein größeres Spektakel machen sollte, um zunehmend die Aufmerksamkeit auf den Sport und die Sportler richten zu können.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 31. Januar \  Über Lebensbrüche

Der erste wirkliche Umbruch war die Wende gewesen. Heike Drechsler bekam mit 24 ihren Sohn und freute sich einerseits über die Wendezeit, war aber andererseits auch ängstlich gewesen. 1996 zog sie nach Karlsruhe und konnte schnell über den Sport Fuß fassen.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 31. Januar \  Leichtathletik damals

Ihren ersten großer Erfolg hatte sie 1983: damals war sowohl die Konkurrenz, als auch der Druck in der DDR-Mannschaft groß.
2000 war ihr großer Olympiasieg. Und auch Moment des Abschieds war gekommen – nach diesem Erfolg wechselte sie vom Sport in den Beruf.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 31. Januar \  Karlsruhe zum 300.

Zum Stadtgeburtstag wünscht sie der Stadt, dass diese weiter innovativ bleibt und die Karlsruher ihre Lebensfreude weiter ausleben.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 31. Januar \  Über Leichtathletik

Sobald Heike Drechsler die Europahalle betritt, muss sie an die Zeit zurückdenken, in der sie selbst Staub auf wirbeln durfte. Karlsruhe beschreibt sie als Leichtathletik Hochburg und würde es sehr bedauern, wenn es keine Wettkämpfe mehr geben würde.

Den ganzen Beitrag anschauen…