/ 169 Bernhard Schmitt \



Bernhard Schmitt wuchs in Karlsruhe auf und kehrte nach seinem Studium in seine Heimatstadt zurück. Ursprünglich wollte er Lokführer werden, beschloss jedoch 1994 die Fotografie zu seinem Beruf zu machen. Heute bietet er ein breites Leistungsspektrum an – ist aber kein Fotograf für alles.

/ 4. Februar \  Bernhard Schmitt, ONUK Fotografie (ganzes Interview)

Bernhard Schmitt wuchs in Karlsruhe auf und kehrte nach seinem Studium in seine Heimatstadt zurück. Ursprünglich wollte er Lokführer werden, beschloss jedoch 1994 die Fotografie zu seinem Beruf zu machen. Heute bietet er ein breites Leistungsspektrum an – ist aber kein Fotograf für alles.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Über die Fotografie

Bernhard Schmitt bietet ein breites Leistungsspektrum an – ist aber kein Fotograf für alles. Da er Kunden aus verschiedenen Bereichen hat, empfindet er eine zu starke Spezialisierung als nicht befriedigend. Neben der Auftragsfotografie, schätzt er ebenso den freien Teil seiner Arbeit, der mehr Spielräume bietet.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Karlsruhe ist auf dem richtigen Weg

Karlsruhe hat nach der Nachkriegszeit den richtigen Weg eingeschlagen. Auch wegen der guten Arbeit der Oberbürgermeister, ist eine positive Entwicklung ersichtlich. Zwar empfindet Bernhard Schmitt die Baustellensituation als nervend und störend – diese sind aber eine unumgängliche Notwendigkeit, damit Karlsruhe zukunftsfähig bleibt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Karlsruhe im Vergleich

Bernhard Schmitt ist bereits viel gereist und hat viele andere Städte kennen gelernt. An Karlsruhe schätzt er vor allem die Lebensqualität und den hohen Freizeitwert. Ist er in Südostasien unterwegs, fällt oft das Schlüsselwort „ZKM“, als attraktives Reiseziel für Kunstbegeisterte.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Zukünftige Projekte

Derzeit beschäftigt sich Bernhard Schmitt mit dem Thema der urbanen Räume und deren Veränderungen. Er würde gerne zukünftig interessante Persönlichkeiten fotografisch einfangen.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Licht und Schattenseiten

Als Ärgernis empfindet er die Baustellensituation. Jedoch schätzt er die Karlsruher Gelassenheit ohne wichtige Entwicklungen zu versäumen. Und stellt sich gegen die Behauptung; Karlsruhe sei eine verschlafene Beamtenstadt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Wünsche zum Stadtgeburtstag

Neben dem Fortbestand der „Karlsruher Gelassenheit“ wünscht er sich hellwache Bürger und Bürgerinnen.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Über die Liebe zur Fotografie

Bernhard Schmitt hat auch Lieblingsmotive. Dies sind meist Bilder mit starkem, persönlichem Bezug, die zeigen was er ausdrücken möchte. Bei der freien Fotografie interessiert er sich derzeit besonders für urbane Landschaften, bei denen es den rasanten Wechsel in Bildsprache zu übersetzen gilt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 4. Februar \  Über sich und über Karlsruhe

Bernhard Schmitt wuchs in Karlsruhe auf und kehrte nach seinem Studium wieder zurück. Ursprünglich wollte er Lokführer werden, beschloss jedoch 1994 die Fotografie zu seinem Beruf zu machen. Spricht er von ersten Erinnerungen, so denkt er gerne an die Bundesgartenschau 1967 zurück.

Den ganzen Beitrag anschauen…