/ 175 Dr. Liane Koker \



Nach dem Abitur begann Frau Dr. Liane Koker dual zu studieren und besuchte in Karlsruhe die Berufsakademie. Ihren akademischen Werdegang setzte sie 2004 mit dem Maschinenbaustudium fort. Für ihre Dissertation zu „Künstlichen Akkommodationssystemen“ erhielt die Ingenieurin 2012 den Bertha-Benz-Preis.

/ 10. Februar \  Dr. Liane Koker, Wissenschaftliche Mitarbeiterin KIT (ganzes Interview)

Nach dem Abitur begann Frau Dr. Liane Koker dual zu studieren und besuchte in Karlsruhe die Berufsakademie. Ihren akademischen Werdegang setzte sie 2004 mit dem Maschinenbaustudium fort. Für ihre Dissertation zu „Künstlichen Akkommodationssystemen“ erhielt die Ingenieurin 2012 den Bertha-Benz-Preis.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 10. Februar \  Über Karlsruhe

Dr. Liane Koker kommt ursprünglich aus Magdeburg und entschied sich nach dem Abitur für das BA-Studium nach Karlsruhe zu kommen. Gerne erinnert sie sich an ihren ersten Eindruck zurück: Ein Besuch des belebten Schlossgartens bei Sonnenschein.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 10. Februar \  Wünsche zum Stadtgeburtstag

Zum Stadtgeburtstag wünscht Frau Dr. Liane Koker, dass die Stadt weiter jung, offen und gelassen bleiben soll.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 10. Februar \  Über ihre Freizeitgestaltung

Neben der Forschung bedarf es auch einem Ausgleich. So war Dr. Liane Koker bis vor 2 Jahren als Darstellerin im Theater aktiv. Da dies ein sehr zeitintensives Hobby ist, beschäftigt sie sich momentan mit der Malerei und der Kunst. Hier kann sie zur Ruhe kommen.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 10. Februar \  Über ihren Werdegang

Nach dem Abitur begann Dr. Liane Koker dual zu studieren und besuchte in Karlsruhe die Berufsakademie. Nachdem sie ein Jahr bei ihrem ehemaligen Ausbildungsbetrieb gearbeitet hatte, beschloss sie in Karlsruhe das Aufbaustudium Maschinenbau zu beginnen. Heute erforscht sie das künstliche Akkommodationssystem und erhielt für ihre Dissertation den Bertha-Benz-Preis.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 10. Februar \  Über neue Projekte

Sie arbeitete 7 Jahre für das Projekt der künstlichen Akkommodation und beschäftigt sich derzeit mit gedruckter Elektronik.

Den ganzen Beitrag anschauen…