/ 266 Heinz Fenrich \



Heinz Fenrich lebt nun seit über 70 Jahren in Karlsruhe. Gerne erinnert er sich an seine Kindheit und Jugend zurück. Alles begann mit einer Anstellung als Ausschussassistenz im Landtag. Damals war er zwar politisch interessiert, aber nicht engagiert gewesen. Nach Karlsruhe kehrte er aufgrund eines Stellenangebots zurück. Jedoch unter einer Voraussetzung: da er als Ausschussassistenz sich politisch neutral verhalten musste, wollte er sich nun aktiv an der Politik beteiligen dürfen. Nach einer Zeit als Stadtrat und Bürgermister, trat er die Kandidatur zum Oberbürgermeister an, die er ebenso gewann. Seit 2013 ist er nach einer Wiederwahl im Ruhestand.

/ 12. Mai \  Heinz Fenrich, Ehemaliger Oberbürgermeister Karlsruhe (ganzes Interview)

Heinz Fenrich lebt nun seit über 70 Jahren in Karlsruhe. Gerne erinnert er sich an seine Kindheit und Jugend zurück. Alles begann mit einer Anstellung als Ausschussassistenz im Landtag. Damals war er zwar politisch interessiert, aber nicht engagiert gewesen. Nach Karlsruhe kehrte er aufgrund eines Stellenangebots zurück. Jedoch unter einer Voraussetzung: da er als Ausschussassistenz sich politisch neutral verhalten musste, wollte er sich nun aktiv an der Politik beteiligen dürfen. Nach einer Zeit als Stadtrat und Bürgermister, trat er die Kandidatur zum Oberbürgermeister an, die er ebenso gewann. Seit 2013 ist er nach einer Wiederwahl im Ruhestand.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Über seinen Werdegang

Zuerst war Heinz Fenrich als Ausschussassistenz im Landtag tätig. Damals war er zwar interessiert an der Politik gewesen, aber er engagierte sich noch nicht politisch. Ein Ausschussvorsitzender für den Heinz Fenrich arbeitete, bot ihm eine Stelle in Karlsruhe an. Heinz Fenrich willigte unter einer Voraussetzung ein, er wollte nun politisch aktiv werden und nicht mehr wie zuvor sich politisch neutral verhalten müssen. Schnell war klar, dass er gerne hautnah an politischen Entscheidungen teilhaben wollte. Daher kam nur die Politik im Gemeinwesen für ihn in Frage. Nach einem zweiten Anlauf war er dann ab 1980 Stadtrat und wurde 1991 zum Bürgermeister gewählt. 1998 trat er die Kandidatur zum Oberbürgermeister an, die er ebenso gewann. Seit 2013 ist er nach einer Wiederwahl im Ruhestand.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Über Karlsruhe

Früher war Karlsruhe ein stückweit eine Beamtenstadt gewesen. Dennoch empfand Heinz Fenrich das Klima, als sehr liberal und überhaupt nicht engstirnig. Zudem erzählt er von der deutsch-amerikanischen Freundschaft, die sich nach dem Krieg anbahnte. Die Amerikaner waren vor allem in der Nordstadt ansässig. Um sich ein kleines Taschengeld dazuzuverdienen, wusch er zusammen mit einem Freund deren Autos. So auch sein erster englischer Satz „May I wash your car?“

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Kindheitserinnerungen

Heinz Fenrich lebt nun seit über 70 Jahren in Karlsruhe. Gerne erinnert er sich an seine Kindheit und Jugend zurück. Als Jugendlicher erschloss er die Stadt mit dem Fahrrad, spielte auf den Straßen Fußball oder besuchte den Stadtgarten.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Karlsruhe zum 300.

Zum Stadtgeburtstag wünscht Heinz Fenrich Karlsruhe Mut zur Veränderung, aber auch die Bewahrung der Karlsruher Gelassenheit.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Der Wechsel auf die Bürgermeisterbank

Als Oberbürgermeister habe man eine andere Perspektive als ein Stadtrat, da man zudem unmittelbar auf das Wissen der Verwaltung zurückgreifen könne, so Heinz Fenrich. Die Hauptaufgabe eines Oberbürgermeisters sei es Spannungen abzubauen und Knoten zu lösen. Ein Beispiel für eine „politische Verknotung“ war beispielsweise die Frage über den Standort des Europabades. Damals waren die Meinungen über den richtigen Standort sehr kontrovers, wodurch Heinz Fenrich eine Kompromisslösung finden musste.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Über Politik

Der Karlsruher Nahverkehr, beschreibt Heinz Fenrich als vorbildlich. Dazu trugen drei wichtige Entscheidungen bei. Einmal die Entscheidung die Spurbreite der Straßenbahn so breit wie Spurbreiten einer Eisenbahn zu halten, das Straßenbahnnetz nach dem Krieg wiederaufzubauen, zu erhalten und weiterzuentwickeln, als auch durch einen Ausbau des Straßenbahnnetzes, Karlsruhe mit seinem Umland zu verbinden. Später suchte er noch eine Lösung für die Straßenbahnen, die durch die Fußgängerzone fuhren.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Der Bürger Heinz Fenrich

Karlsruhe ist für Heinz Fenrich eine lebendige und überschaubare Großstadt, die ein unglaublich vielfältiges Kulturangebot besitzt. Auf seine Stadt ist Heinz Fenrich besonders stolz und regt an, dass die Karlsruher Bürger ihren Stolz auch offen zeigen sollen.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 12. Mai \  Über seine Freizeit

In seiner Freizeit besuchte Heinz Fenrich früher gerne den KSC. Die Liebe zum Fußball entwickelte sich bereits früh. Als kleiner Junge war er bereits mit seinem Vater zum VfB Mühlburg gegangen. Kann er seinen inneren Schweinhund überwinden, spielt er heute gerne Golf. Blieb neben seinem Beruf als Oberbürgermeister Zeit für Freizeitaktivitäten, traf er sich gerne mit Freunden. Mit diesen diskutierte er gerne über Kommunalpolitik, um sich ein Feedback über seine Entscheidungen einzuholen.

Den ganzen Beitrag anschauen…