/ 290 Matthias Daub \



Matthias Daub ist Gründer und Inhaber der Handyecke am Gottesauer Platz in Karlsruhe. Seit 2003 führt er das Geschäft selbstständig und hat sich auf das Reparieren von Smartphones und Handys spezialisiert. Außerdem verkauft er Ersatzteile jeglicher Art für alle Marken. Zuhause ist er im Stadtteil Daxlanden, hier liegt auch sein Lieblingsort innerhalb der Fächerstadt.

/ 5. Juni \  Matthias Daub, Handyecke (ganzes Interview)

Matthias Daub ist Gründer und Inhaber der Handyecke am Gottesauer Platz in Karlsruhe. Seit 2003 führt er das Geschäft selbstständig und hat sich auf das Reparieren von Smartphones und Handys spezialisiert. Außerdem verkauft er Ersatzteile jeglicher Art für alle Marken. Zuhause ist er im Stadtteil Daxlanden, hier liegt auch sein Lieblingsort innerhalb der Fächerstadt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 5. Juni \  Lieblingsplätze in Karlsruhe

Der absolute Lieblingsplatz für Matthias Daub in Karlsruhe ist der Hundeplatz im Stadtteil Daxlanden. Hier kann er zu jeder Jahreszeit komplett abschalten und die Stille um ihn herum genießen. Darüber hinaus ist der Turmberg für Matthias Daub ein weiterer Ort in Karlsruhe, den er zu seinen Favoriten zählt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 5. Juni \  Die Anfangsjahre

Im Jahr 2001 begann die Geschichte der „Handyecke“ als Matthias Daub mal hier und dort Handys im privaten Umfeld repariert hat. 2003 hat er sich dann selbstständig gemacht und ist inzwischen am Gottesauer Platz mit seinem Geschäft angesiedelt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 5. Juni \  Erste Erinnerungen an Karlsruhe

Für Matthaus Daub gibt es zwei prägende erste Erinnerungen an Karlsruhe. Über die Details und Orte spricht er ausführlich mit Redakteur Andreas Eisinger.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 5. Juni \  Wünsche zum Stadtgeburtstag

Matthias Daub und seine Wünsche zum 300. Geburtstag der Fächerstadt.

Den ganzen Beitrag anschauen…

/ 5. Juni \  Was Karlsruhe besonders macht

Drei Sachen machen Karlsruhe für Matthias Daub besonders: Die Straßenbahn, die Lage der Fächerstadt und das Grüne in der Stadt. Dabei ermöglicht ihm die Stadtbahn flexibel innerhalb der Stadt mobil zu sein, auch ohne Auto. Die Nähe zu Frankreich macht Karlsruhe außerdem für ihn besonders und lebenswert. Außerdem haben ihn schon immer die Gärten und die vielen Grünflächen in der Stadt begeistert.

Den ganzen Beitrag anschauen…